Unterkunft des Monats September – Hinterhof Häuschen Privatunterkunft Köln

Liebe Leserinnen und Leser,

bis zum nächsten Karneval wird zwar noch etwas Zeit vergehen, trotzdem hat es uns auf der Suche nach einer neuen Unterkunft des Monats im September nach Köln verschlagen. Hier bietet Hans Krol sein liebevoll eingerichtetes „Hinterhof Häuschen“ über gloveler als Privatunterkunft an.

Köln Rheinpromenade

Köln Rheinpromenade

Köln – Karneval, dünnes Bier und rheinische Lebensfreude

Wenn mal wieder Post aus Köln im Briefkasten liegt, ist das für die meisten Menschen in der Regel keine Freude, da der Absender oft „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ ist. Schade eigentlich, denn auf einer Postkarte ließe sich viel besser erahnen, was diese Stadt zu bieten hat und warum sich eine Reise in die viertgrößte Stadt der Bundesrepublik nicht nur während der fünften Jahreszeit auf jeden Fall lohnt.

Wer nach Köln reist erlebt einige Besonderheiten. Das bekannte obergärige Kölner Bier, das Kölsch, darf bis heute nur in Köln hergestellt werden. Getrunken wird es bevorzugt aus kleinen, schmalen Gläsern in den 36 Brauhäusern der Stadt, von denen viele ihr eigenes Bier brauen. Nachschub bringt der Kellner hier so lange unaufgefordert, bis der Gast durch einen Bierdeckel auf seinem Glas signalisiert, dass sein Durst gestillt ist. Aufpassen sollte man auch bei der Bestellung eines „Halven Hahns“, denn wer ein Grillhähnchen erwartet, wird enttäuscht sein, wenn ihm stattdessen ein halbes Roggenbrötchen mit Gouda, Butter und Senf serviert wird. Manchem Besucher bereitet die unverwechselbare Kölner Mundart Schwierigkeiten, aber „wat wellste maache“.

Kölner Dom

Kölner Dom

In Köln gibt es viel zu sehen, wie zum Beispiel den Kölner Dom, das Wahrzeichen der Stadt mit dem zweithöchsten Kirchturm Europas. Gerade in der Karnevalszeit ist Köln natürlich ein beliebtes Reiseziel, aber auch sonst locken Großveranstaltungen, wie etwa die Photokina, die gamescom, die Art Cologne und viele weitere Messen Besucher in die größte Stadt Nordrhein-Westfalens. Der 1. FC Köln ist für viele Kölner und Besucher Anziehungspunkt und sorgt trotz ausbleibender Titelerfolge regelmäßig für ausverkaufte Stadien.

Und wer dann nach gemütlichen Nachmittagen am Rhein und einer schönen Zeit in der Domstadt wieder nach Hause fährt, kann seine Verwandten und Freunde auch mit einem Fläschchen original Kölnisch Wasser überraschen.

 

Das Hinterhof Häuschen – originelle und gemütliche Privatunterkunft

Hinterhof Häuschen

Hinterhof Häuschen

In dieser lebendigen Stadt hat Gastgeber Hans Krol in einem Hinterhof liebevoll ein kleines Häuschen als Privatunterkunft eingerichtet. Das Hinterhof Häuschen umfasst insgesamt eine Fläche von 65 Quadratmeter und hat ein Schlafzimmer mit zwei Betten. Eine dritte Person kann auf einem Zustellbett schlafen. Die Betten sind bei Anreise bereits bezogen, wodurch die Gäste keine eigene Bettwäsche mitbringen müssen. Dazu gibt es in der Privatunterkunft ein Wohn- und Esszimmer und eine voll ausgestattete Küche mit Waschmaschine.

Ein besonderes Highlight der Privatunterkunft befindet sich im Tiefparterre. Dort hat Filmfan Krol ein ehemaliges Tonstudio wegen seiner guten Akustik zu einem Heimkino umgebaut. Seine Gäste können auf einem 55-Zoll-Bildschirm Filme von online Portalen streamen oder sich aus der über 100 Titel zählenden Sammlung des Gastgebers bedienen. Diese umfasst HD-Filme für Kinder und Erwachsene, für Action- und für Comedy-Liebhaber, es ist also für jeden Geschmack etwas dabei!

Wenn man nicht unterwegs ist, um die Stadt zu erkunden, lädt der ruhige Hinterhof samt Sitzecke zum geruhsamen Verweilen ein. Hier kann man in gemütlicher Runde zusammensitzen und sich unterhalten, eine Mahlzeit an der frischen Luft zu sich nehmen oder grillen.

Der Gastgeber – flexibel, freundlich und hilfsbereit

Hans Krol, der als Geschäftsmann beruflich viel unterwegs ist, gestaltet den Aufenthalt für seine Gäste so entspannt wie möglich. Das fängt für ihn bei der Anreise an und hört erst bei der Abreise auf. Seine Gäste melden sich 30 Minuten vor ihrer Ankunft bei ihm mit einer SMS, um zeitlich flexibel in Empfang genommen zu werden. Deshalb sind verspätete Züge und Flüge kein Problem.

Auch bei der Abreise sind die Gäste nicht an ein bestimmtes Zeitfenster gebunden. Die Möglichkeit am Abreisetag auszuschlafen kommt insbesondere Geschäftsleuten entgegen, deren Meetings abends gerne länger dauern.

Um seinen Gästen Anregungen für Ihre Freizeitgestaltung zu geben, liegt im Hinterhof Häuschen stets eine Zeitschrift mit den aktuellen kulturellen Veranstaltungen Kölns aus. Doch wer lieber echte Geheimtipps von einem „Kölsche Jung“ hätte, dem hilft der Gastgeber auch gerne persönlich weiter. Da er schon 30 Jahre in Köln wohnt, kennt er viele Cafés, Restaurants und Clubs, und kann für jeden Geschmack eine Empfehlung geben. Doch aufgepasst, was gestern noch „underground“ war kann morgen schon überlaufen sein, warnt Krol. Daher lohnt es sich auch für regelmäßige Köln-Besucher den Vermieter um einen aktuellen Tipp zu bitten.

Wenn das Hinterhof Häuschen einmal belegt sein sollte, finden Sie bei gloveler eine Alternative.

 

Bildrechte von oben nach unten:

– Bild 1: „Köln“ by Oliver Wald http://bit.ly/1rXDZmf is licensed under a Creative Commons license: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/
– Bild 2:“ Cologne Cathedral“ by Pedro Szekely http://bit.ly/ZhLk3a is licensed under a Creative Commons license: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
– Bild 3: Hans Krol

11. September 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.