Sparen bei Flügen – aber richtig

Doppeldecker_gelb

icon_coins

Finanztipp: Sparen bei Flügen – aber richtig

Flugpreise steigen seit einigen Jahren stetig, allein zwischen 2009 bis 2012 um 24 Prozent. Bei Flügen kann man gar nicht mehr richtig sparen? Doch, die Mühe lohnt sich, denn Rabatte von 60% sind möglich. Wir haben die besten Ratschläge für Sie zusammengetragen.

Reine Flugsuchmaschinen befragen
Bei Buchungsportalen wie Opodo oder Expedia fallen oft happige Buchungsgebühren an. Deswegen sollte man reine Flugsuchmaschinen wie www.skyscanner.de oder www.swoodoo.de befragen.
Aber Achtung:Die angezeigten Preise sind nicht immer aktuell. Den tatsächlichen Preis sieht man erst auf der Seite der Fluglinie. Das liegt daran, dass die meisten Vergleichsportale die Ticketpreise nur zu bestimmten Zeiten aktualisieren.

Verschiedene Abflug- und Ankunftsorte testen
Je nach Abflugort können sich die Preise erheblich unterscheiden. Da viele Fluggesellschaften inzwischen Rail & Fly Tickets kostenlos oder sehr preiswert anbieten, ist es auch kein Problem, wenn der Abflughafen etwas weiter entfernt liegt.
Auf der Flugvergleichsseite www.kayak.de können Sie mehrere Abflugorte eingeben und so die Verbindungen direkt vergleichen. So finden Sie diese sehr nützliche, aber etwas versteckte Option:

1. Klicken Sie auf „weitere Suchoptionen“:
Kayak-Suchseite

2. Klicken Sie auf „mehrere auswählen“:
Kayak-Suchseite 2

3. Wählen Sie bis zu vier Flughäfen aus:
Kayak-Suchseite 3

Gabelflüge nutzen
Ein Tipp für echte Profis, mit dem man vor allem bei Langstreckenflügen viel Geld sparen kann. Bei Gabelflügen sind Ausgangs- und Endpunkt einer Reise nicht identisch oder man fliegt nicht von dem Flughafen zurück, an dem man angekommen ist. Zum Beispiel Berlin-Rom hin und Rom-Hamburg zurück. Oder Berlin-Rom hin und Bologna-Berlin zurück. Bei der Suche helfen spezialisierte Seiten wie http://www.gabelflug-ticket.de. Dann muss man natürlich noch checken, ob ein normaler Hin- und Rückflug nicht günstiger ist, und das fehlende Ticket für Hamburg-Berlin braucht man natürlich auch noch. Bei Langstreckenflügen lohnen sich Mühe und Zeit oft, bei Kurz- und Mittelstrecken nur im Einzelfall.

Rabattaktionen und Error Fares ausnutzen
Error Fares sind Flugpreise, die im System falsch hinterlegt sind. Das kommt häufiger vor, als man denkt. Es gibt einige Blogs, die aktuelle Rabattaktionen und Error Fares zusammenstellen, zum Beispiel www.exbir.de, www.travel-dealz.de oder www.urlauspiraten.de. Dort können Sie viele günstige Angebote finden.

So früh wie möglich buchen
Mittlerweile gibt es fast keine günstigen Last-Minute Flüge mehr. Die Tendenz ist eindeutig: je früher gebucht, desto billiger. Ganz besonders gilt das für Billig-Airlines wie Ryanair oder Condor. Wenn man innereuropäische Flüge 10 Wochen vor Abflug bucht, kann man zwischen 40% und 50% sparen. Allerdings variieren Flugpreise oft stark von Tag zu Tag, daher sollte man die Preise am besten eine Woche beobachten, um günstige Flugtickets erkennen zu können.
Bei Flügen nach Übersee hängt die Ersparnis stark vom Zielland ab. Tendenziell ist die prozentuale Ersparnis geringer als bei innereuropäischen Flügen.

Hin- und Rückflug zusammen buchen
Vor allem bei Langstreckenflügen kommt man deutlich billiger weg, wenn man Hin- und Rückflug zusammen bucht. Oneway-Flüge kosten ungefähr 80% von Twoway-Flügen.

Zwischen Dienstag und Donnerstag fliegen
In der Nebensaison sind Flugtickets natürlich billiger als in der Hauptsaison. Aber auch der Wochentag und die Uhrzeit haben großen Einfluss. Am Wochenende und am Montag (hier fliegen viele Geschäftsleute) sind Flüge meistens teurer. Dienstag bis Donnerstag sind die Flugpreise tendenziell am günstigsten. Die günstigste Flugzeit ist der späte Abend.

Zwischenstopps einlegen
Viele Flüge werden deutlich billiger, wenn man zwischenlandet.

6. Oktober 2014
Ein Kommentar
  1. Thomas sagt:

    Eine seh gute Erklärung. Insbesondere jetzt, wo viele ihren Sommerurlaub planen und viele auch fliegen, sind solche Informationen und Tipps eine sehr gute Hilfe und wird ganz sicher dem ein oder anderen ein paar Euro einsparen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.