Eine Reisegeschichte: Mietkosten

Liebe Leser,

nach der poetischen Ausprägung des letzten Babelbirds entführt uns die heutige Reisegeschichte ebenfalls in das künstlerisch-musische Feld.

Wir alle wissen: manchmal kommt alles, aber auch alles, anders als geplant und womöglich endet man auf der Straße, ohne ein Dach über dem Kopf… eine Geschichte dazu hat eine unserer Karlsruher Vermieterinnen zu erzählen.

Spät Abends klingelte das Telefon, eine besorgte Frauenstimme war dran:

„Hello, ich rufe aus Texas aus, entschuldige die späte Störung“, sagte sie in Englisch, „mein Sohn steht im Bahnhof unweit von Ihrem Hostel, er hat seinen Flug verpasst und benötigt ein Zimmer für ein paar Tage.“

„kein Problem“ sage ich, „er kann gerne kommen.“

„kann ich mit Kreditkarte für ihn bezahlen? Er hat kein Geld mehr bei sich…“

Oh weih, denke ich, aber was soll’s…

„leider ist Kreditkartenzahlung bei mir nicht möglich, aber er kann hier umsonst übernachten“ antworte ich, und denke an meine Kinder und daran, dass es traurig wäre, wenn sie bei dieser Kälte im Bahnhof übernachten müssten…

„vielen Dank, das ist so nett von ihnen“ sagte sie, ich merkte wie dankbar und erleichtert sie war.

Einige Minuten später stand der junge Mann vor der Tür, er hatte lange Haare und trug eine Gitarre bei sich. Schön, dass es noch Hippies gibt, dachte ich mir, der Junge war mir sympathisch.

Ich zeigte ihm die Küche, öffnete den Kühlschrank und (damit er sich nicht unwohl fühlt) sage, dass er alles essen kann, es sind Reste von vergangenen Gästen.

Am nächsten Morgen fragte er mich, ob es in Deutschland erlaubt sei auf der Straße Musik zu machen…“Ich denke ja“, sage ich…und Will, so hieß er, machte sich gleich auf den Weg in die Stadt.

Am Abend, als er zurück kam, streckte er mir eine Handvoll Münzen entgegen, lächelte stolz und glücklich und sagte: „hier die Miete, Danke!“

Ich glaube, dass seine Augen feucht waren.

Haben auch Sie eine schöne Geschichte aus Ihrem Vermieter-Leben zu erzählen? Oder durften Sie als Gast bereits überdurchschnittliche Gastfreundschaft erleben? Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse als E-Mail an customerservice@gloveler.de oder über den Feedback-Knopf auf unserer Seite.

16. November 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.