How it all began

gloveler.com started as a class project of five students from the University of Karlsruhe. The assignment was to write a business plan under the theme of the „knowledge-society“. The background for the project was the federal business plan competition NewBizCup. In this competition every year students from universities all over Baden-Württemberg compete for the honor and and the Cup :)

After we won the competition at our university we got second in the final in Stuttgart (and didn’t get the Cup).

The NewBizCup

For more information I copied beneath the text of the press release of the University of Karlsruhe about the competition (in German).

Das Team der Universität Karlsruhe (TH) gloveler.com hat beim diesjährigen NewBizCup-Finale in Stuttgart den zweiten Platz erreicht. Ihre Internetplattform für Individualreisende konnte sich in der Finalrunde gegen die Teams corvina.com (Hochschule Reutlingen) und W.einblick (Hochschule Heilbronn) durchsetzen. Der erste Preis ging an das Team Karaoke Star von der Universität Mannheim.

Der NewBizCup ist ein hochschulübergreifender Businessplan-Wettbewerb für Studierende in Baden-Württemberg. Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, das auch Schirmherr ist, fördert das Projekt im Rahmen der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge aus Mitteln der Zukunftsoffensive III. Organisiert und betreut wird der Businessplan-Wettbewerb vom European Business School Research Institute (ESB-RI) der Hochschule Reutlingen. Hauptsponsor des Wettbewerbs ist die L-Bank.

Ziel des NewBizCups ist es, unternehmerisches Denken und Handeln bei Studierenden zu fördern und sie somit für das Thema Geschäftsneugründung zu sensibilisieren. Dabei geht es vor allem auch darum, praktische Erfahrungen bei der Erstellung des eigenen Businessplans zu sammeln. Der NewBizCup gliedert sich in verschiedene Phasen. Er beginnt dezentral an den Hochschulen und endet für die erfolgreichsten Teams mit dem Landesfinale in Stuttgart. So hatte sich das Karlsruher Team gloveler.com bei der hochschulinternen Ausscheidung unter der Regie des Instituts für Angewandte Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung (IBU) Anfang Juli gegen drei weitere Teams der Universität Karlsruhe durchgesetzt, die ihre Businessideen vor der Jury aus Vertretern der Universität und der Wirtschaft präsentiert hatten.

Grundidee des Businessplans des Fridericiana-Teams gloveler.com mit Armin Harbrecht, Rico Knapper, Iveta Ruseva, Andreas Sperber und Marco Umfahrer ist es, ein innovatives Reiseportal für Individualreisende einzurichten, das Backpacker und private Zimmervermieter auf der ganzen Welt zusammenführt. Die angehenden Wirtschaftsingenieure haben mit ihrer Idee einer „global traveler´s exchange“ eine zusammenwachsende Welt im Blick, in der Reisende weg vom Pauschalurlaub immer mehr den direkten Kontakt zu den Einheimischen suchen.

Mit diesem Konzept trat gloveler.com nun beim Landesfinale in Stuttgart gegen sechs Konkurrenzteams – allesamt Hochschulsieger – an. Einfallsreich waren natürlich auch die Konkurrenten. Die Ideen reichten von einem Fahrrad mit Regenschutz (cityDrike), einem Handy mit universaler Assistenzfunktion (easy.tel) über ein Internetportal zur Quellensuche (corvina.com), einem Wein-Erlebnispark (W.einblick) sowie einem Planspiel zur spielerischen Erstellung eines Businessplans (Rybi) bis hin zur Gewinneridee eines neuartigen Karaoke-Konzeptes (Karaoke Star). Um so mehr freut sich das Karlsruher Team, dass es sich mit seinem Reiseportal vor der hochkarätigen Jury aus Vertretern des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, der L-Bank, der Deutschen Bank, McKinsey und SAP Ventures für den zweiten Platz qualifizieren konnte.

19. Februar 2008

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.